In Mozarts Schuhen Salzburg erkunden

08.02.2018

Wussten Sie, wo das Komponisten-Genie seine Spuren hinterlassen hat?

Beim Gedanken an die Stadt Salzburg kommt uns neben Salzburger Nockerl und Schnürlregen vor allem ein ganz besonderer Mensch in den Sinn: das Ausnahmetalent Wolfgang Amadeus Mozart. Wer die Stadt einmal aus seiner Perspektive betrachten möchte, für den haben wir eine ganz besondere Wanderroute zusammengestellt. Keine Angst – Bergschuhe benötigen Sie nicht!

Das Geburtshaus – Wo 1756 alles begann …

Mozart wurde nicht im Krankenhaus geboren, sondern in einem dreistöckigen Haus mitten in der heute meistbesuchten Shoppingmeile der Stadt. Mittlerweile hat sich sein Geburtshaus zu einem der beliebtesten Museen der ganzen Welt entwickelt. Ein wichtiger Stopp auf der Mozart-Reise durch Salzburg, deshalb beginnt unsere Tour mitten in der historischen Altstadt.

Wussten Sie, wo Wolferl seine Jugend verbrachte?

Die Route führt weiter zu Mozarts Wohnhaus, das heute ein Museum ist. An diesem Ort lebte der weltbekannte Salzburger acht Jahre, bevor er in die österreichische Hauptstadt zog. Die großzügige Acht-Zimmer-Wohnung im schönen Altbaustil befindet sich am Marktplatz, auf der gegenüberliegenden Seite des Salzburger Landestheaters.

Infos zu den beiden Museen:

  • Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 17.30 Uhr und im Juli sowie August von 8.30 bis 19.00 Uhr
  • Eintrittspreise: für Erwachsene 11 bzw. 18 Euro in Kombination mit dem Besuch von Geburts- und Wohnhaus
  • Hinweis: Eintrittsermäßigungen gibt es nicht nur für Studenten und Senioren, sondern auch für Gruppen ab 10 Personen

Ein Platz, der Mozarts Namen trägt

Auf dem Mozartplatz nahe dem Domplatz steht ein Denkmal, das an das Musik-Genie erinnert. Entworfen hat es der Bildhauer Ludwig Schwanthaler. Wie viele weltbekannte Künstler, Dichter und andere Persönlichkeiten, erlangte Mozart erst nach seinem Tod Ruhm und Ehre. Das Denkmal wurde erst 50 Jahre nach dem Ableben des Komponisten erbaut und ist heute ein beliebter Fotopunkt für Urlauber. Wenn Sie eine Pause einlegen wollen, bieten sich die sonnigen Bänke auf diesem urbanen Fleckchen an, um gemütlich Kaffee & Co. zu genießen.

Süße Köstlichkeiten rund um die Kultperson

Der letzte Tourstopp unserer Route führt zu einer Konditorei. Aber nicht irgendeiner, sondern der Konditorei Fürst, die seit 1980 in Handarbeit die Original Mozartkugeln herstellt. Diese süße Versuchung besteht aus Marzipan mit Pistazien, dunkler Schokolade und feinem Nougat. Ihre Echtheit erkennt man an der silber-blauen Verpackung. Mittlerweile gibt es vier Plätze, an denen die traditionelle Konfiserie Fürst zu finden ist.

Auf unserer Route liegt der Standort am Alten Markt am nächsten zum Mozartplatz. Wenn Sie noch gerne weiter flanieren möchten, bietet sich auch der Rückweg zur Zuckerbäckerei in der Getreidegasse oder dem Mirabellplatz an. Dieser ist mit seinem beeindruckenden Garten im Frühling besonders sehenswert.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
5.052
In Mozarts Schuhen Salzburg erkunden
amadeohotel von amadeohotel
Facebook
RSS Feed abonnieren

Unverbindliche Anfrage




0043 662 63900-0

zur Navigation Sprache wählen: DE EN IT ES FR

Navigieren Sie hier:

Hotel Salzburg : Hotel Salzburg Stadt : Seminarhotel, Stadthotel
Hotel Salzburg : Hotel Salzburg Stadt : Seminarhotel, Stadthotel

Öffnungszeiten Restaurant

Bestpreis-Garantie

Übernachten ab € 108,- im Doppelzimmer inkl. Tiefgarage, Frühstück und WLAN-Internet.

 

nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren